top of page

Vågorglas  

 

Innerhalb weniger Sekunden, verwandelt sich flüssiges in festes Glas. Die Fließbewegung friert ein, und es entsteht eine bleibende Form. Die freie Formbildung von Gussglas kann zur Gestaltung definierter Objekte genutzt werden. Sowohl das Übergießen von Negativen, als auch das Pressen zwischen zwei Körpern lässt dem zähflüssigen Material einen eigenen Gestaltungsspielraum. 

Die daraus resultierenden Ergebnisse bilden den Entstehungsprozess in ihrer Struktur ab. Der angehaltene Fluss des Glases sorgt für einen dynamischen Charakter, der durch die kinetischen Eigenschaften einiger Objekte verstärkt wird. So erweckt das Glas den Eindruck, noch immer in Bewegung zu sein.

bottom of page